MUDCRUTCH „2“



 

Hier ist sie also, die TOM PETTY-Platte, auf die man seit den Traveling Wilburys-Tagen und "Into The Great Wide Open" gewartet hat. Acht Jahre sind seit dem Debut von MUDCRUTCH, den Vorgängern von TOM PETTYs Heartbreakers, ins Land gezogen. Nun haben TOM PETTY, die Gitarristen Tom Leadon und Mike Campbell, sowie Schlagzeuger Randall Marsh nachgelegt. Zu eben genannten Gründungsmitglieder hat sich noch Keyboarder Benmont Tench von den Heartbreakers dazugesellt.  Und ja, man hat richtig gelesen. Tom Petty hat für MUDCRUTCH „2“ auf den Bass gewechselt, und überlässt es seinen beiden Mitstreitern an der Sechsaitigen, den Amps bröselnden Crunch zu entlocken.



Seit "Highway Companion" klang Tom Petty nicht mehr so lebensbejahend. Tracks wie „Beautiful World“ klingen dabei schon fast wie Hohn. Ist man doch stets versucht, ihn der versteckten Ironie zu überführen. Aber das hieße TOM PETTY Unrecht zu tun. Hier sind wahre Meister ihres Fachs am Werk. Das Album atmet Nostalgie aus jeder Pore, und zieht einen Bogen von Rockabilly (“Welcome to Hell”), Bob Dylan-inspiriertem Folk Rock (“Victim of Circumstance” und „I Forgive it All“,) bis zu klassischem Roots-Rock (“Trailer” und “Dreams of Flying”).



MUDCRUTCH „2“ ist eine verdammt erwachsene Platte geworden. Petty und seine Mitstreiter tauchen textlich tief in den Ozean der Erinnerungen ein, und besingen jene Orte, die wir vielleicht bereist hätten, wären wir im Leben anders abgebogen. Großes Album mit umwerfender, klassischer Instrumentierung. Und eine wahre Fundgrube an klassischen Americana-Gitarrenparts. Top!

 



Erscheinungsdatum: 20. Mai 2016
Label: Warner Bros. Records (Warner)

Tracklist

1. Trailer
2. Dreams of Flying
3. Beautiful Blue
4. Beautiful World
5. I Forgive It All
6. The Other Side of the Mountain
7. Hope
8.  Welcome to Hell
9. Save Your Water
10. Victim of Circumstance
11. Hungry No More

www.mudcrutchmusic.com

Save

Save

Save

Save

Save

Save

Save

Save

Save