HANS PLATZ "Timestamps"

 



 

Review erschienen im Jahr 2013.

Seien wir uns ehrlich. Von den großen Namen des Genres weiß man meist - mehr oder minder - was man bei einer Platte zu erwarten hat. Große Überraschungen, und das muss für sich genommen jetzt nichts Schlechtes sein, bleiben da meist aus. Umso erfreulicher aber, wenn es Künstler gibt, die man so überhaupt nicht auf dem Radar hatte, und die wie aus dem Nichts materialisieren und ein hammerhartes Album abliefern. „Timestamps“ des Erlanger Gitarristen HANS PLATZ ist so ein Fall.



Einigen Lesern dürfte Platz als Gitarrist der deutschen Mittelalterband  FEUERSCHWANZ ein Begriff sein, mit welcher er seit 2008 auf der Bühne steht. Entstanden ist „Timestamps“ über einen Zeitraum von vier Jahren im Heimstudio von HANS PLATZ. Gemischt wurde dann in den Dolomiten von Fabio Trentini (GUANO APES). Als Gastmusiker konnte Platz so illustre Namen wie MARCO MINNEMANN, WOLFGANG HAFFNER, T.M. STEVENS, und MATTIAS IA EKLUNDH gewinnen. Mehr zur Entstehungsgeschichte in unserem Interview mit HANS PLATZ.



 
Anspieltipps? Einfach alles. Und hier liegt auch die Stärke des Albums. „Timestamps“ ist keine Aneinanderreihung von Licks und Soli, sondern besticht durch einprägsame Kompositionen bei denen niemals die Technik, wenn auch stellenweise beeindruckend zur Schau gestellt, im Vordergrund steht. Ob der Opener „Birdrange“, das proggige „Spanisch Race On A Devil’s Highway“, oder „Freak Sauna“ mit Basserlegende T.M. STEVENS – HANS PLATZ nimmt den Hörer auf abwechslungsreiche musikalische Erkundungsreisen im 7/8, 15/8, 9/8, oder auch mal im 5/4  Takt mit.

 
Das Artwork ist mit viel Liebe zum Detail gestaltet worden, und das Booklet liefert ausführliche Hintergrundinformation zu jedem einzelnen Track und seiner Entstehungsgeschichte. In die Vai/Satriani Grundschule gegangen, hat Platz mit seinem ersten Soloalbum „Timestamps“ ein starkes Instrumentalwerk abgeliefert. Hin und wieder, so wie beim Opener, schimmert auch der Einfluß eines GUTHRIE GOVAN durch.

 
HANS PLATZ rockt das Haus! „Timestamps“ gehört für uns heuer zu den heißesten Anwärtern auf den Titel als „Instrumentalalbum des Jahres“. Ein rundum gelungenes Album. Fans deftiger Gitarrenmusik wissen, was zu tun ist!

 

Erscheinungsdatum: 11. Oktober 2013
Label: Piazza (Cargo Records)

Tracklist


1. Birdrange    2:58   
2. Spanish Race on a Devil's Highway    4:04     
3. Pull It Out    3:24   
4. Father    3:30   
5. Red Room Nine    3:30   
6. Axetasy    1:49   
7. Freak Sauna    3:24   
8. Deadman    2:59        
9. Timestamps    3:53      
10. This Is War    2:35      
11. Alive   3:27

 

 www.hplatz.de